Home
Aktuelle News

20.04.2021 - 21:00 Uhr

Absage der Pfingstkirmes

11.04.2021 - 14:30 Uhr

Vom holprigen Grün zum ebenen Rot
Nächster Anpfiff

Vom holprigen Grün zum ebenen Rot

Aus unserer 100-jährigen Vereinsgeschichte

Wenig Grün, aber viel Gaudi bei einem Sportfest zu Beginn der 1960er Jahre

Festumzug anno 1961

Immer noch wenig Grün...

Einweihung des Hartplatzes am 01.08.1976

Vor der Erweiterung des Flutlichtes mussten die Pappeln weichen - sie beschädigten bereits Drainagen und Spielfeld

Herbert Liesenfeld und Klaus-Peter Acht bei der Herstellung der Fundamente

Aufnahme vom Oktober 2018

Vermutlich bereits in den 1920er Jahren wurde der Sportplatz an seiner heutigen Stätte neben dem Simmerbach angelegt. Dass die Beschaffenheit des Spielfeldes eher suboptimal war, lässt sich auch aus dem Eintrag des damaligen Chronisten, Dorflehrers und 1. Vorsitzenden unseres SV, Wilhelm Krick, in der Gemeindechronik 1959 entnehmen:

"Da der hiesige Sportplatz in einem trostlosen Zustand sich befand, trat die sporttreibende Jugend und der Vorstand des Sportvereins an die Gemeinde mit der Bitte heran, den Sportplatz zu nivellieren und neu auszubauen. Diese Arbeiten wurden im Frühjahr durchgeführt. Doch konnte infolge großer Trockenheit das Einsäen mit Rasen nicht mehr durchgeführt werden. Die Gemeinde musste für die bisher am Sportplatz geleisteten Arbeiten einen Betrag von über DM 5.000,-- aufwenden. Sportbund und Fußballverband Rheinland gaben je einen Zuschuß von DM 1.000,--."

Im Jahr 1966 wurde dann eine Trainingsbeleuchtung mit zwei Flutlichmasten errichtet, die eine deutliche Verbesserung des Sportbetriebes darstellte.

Weil der Platz mit seinem mehr oder weniger als Rasen zu bezeichnenden Grün und den zu geringen Ausmaßen nicht mehr den gestiegenen Anforderungen der Zeit entsprach, wurde eine Umwandlung in einen Hartplatz durchgeführt, mit einem Kostenvolumen von fast 250.000 DM. Neben einer stattlichen Förderung mit Landesmitteln aus dem "Goldenen Plan" (84.000 DM) und einer Zuwendung des Rhein-Hunsrück-Kreises (10.530 DM) beteiligte sich auch unser Verein mit mehr als 25.000 DM an Eigenleistungen an der ansonsten von der Ortsgemeinde Laudert getragenen Maßnahme. Die feierliche Einweihung erfolgte am 31.07. und 01.08.1976 im Rahmen des Sportfestes. Dabei wanderte sonntags nach der Heiligen Messe von der ehem. Schule ein Festzug mit vielen Sportlerinnen und Sportlern unter musikalischer Begleitung zum Sportgelände. Damals wurde übrigens auch der ca 30 x 65 m große "Trainingsplatz" hinter dem eigentlichen Spielfeld angelegt.

Eine größere Erneuerung mit dem Einbau einer neuen Deckschicht und einer Beregnungsanlage wurde dann 1989 abgeschlossen.

Dank einer Erweiterung der Flutlichtanlage um vier Masten können seit 1996 auch zu späteren Stunden Pflichtspiele in Laudert ausgetragen werden. 

Seitdem wurden mehrere Arbeitseinsätze in Eigenleistung und mit maschineller Unterstützung ortsansässiger Betriebe durchgeführt, und etliche Tonnen "Rote Erde" neu aufgebracht, so dass unsere Heimstätte sicherlich zu den besten Hartplätzen in der Region gehört. Die Nutzung erfolgt insbesondere in der Zeit von Oktober bis April, wenn die Rasenplätze witterungsbedingt nicht mehr genutzt werden können.



11.04.2021 - 14:30 Uhr Kategorie: Fußball
Von: Jörg Grings