Home
Nächster Anpfiff

Wie aus einer Deutschen Mark 2.400 wurden

Aus unserer 100-jährigen Vereinsgeschichte

Zum Abschluss der erfolgreichen Sendung stand Axel Roos (3. von rechts) noch für ein Foto zur Verfügung

Mehr oder weniger zufällig kam unser Sportverein im Februar zu einem lohnenden Besuch auf dem damals noch gefürchteten Betzenberg in Kaiserslautern. Der damalige Schriftführer hatte im SWR-Fernsehen die Sendung "Treffpunkt Betze" gesehen, bei der Vereine aus Rheinland-Pfalz einen Besuch im Studio des Stadioninneren ergattern und an einem Gewinnspiel teilnehmen konnten. Prompt wurde im Februar 2000 die von ihm auf den Weg gebrachte Postkarte (Portokosten: eine Deutsche Mark) gezogen und schon am darauffolgenden Freitagabend reiste eine Vertretung aus Vorstandsmitgliedern und Fußballfans in die Pfalz.

Nach einer kurzen Vorstellung unseres SV im Rahmen der ausnahmsweise von Holger Wienpahl moderierten Sendung (er hatte irgendwie Probleme mit dem richtigen Vornamen unseres Vereinsvertreters) stand das FCK-Urgestein Axel Roos im Mittelpunkt der Sendung. Und der etablierte Bundesligakicker bewies im abschließenden Gewinnspiel zu Gunsten unseres Sportvereins dann auch, dass er nicht nur auf dem Rasen ein echter Kämpfer ist.

Er schaffte es, die von den anwesenden Studiogästen geworfenen "Betzeteufelchen" so geschickt unterzubringen, dass er nach der kurzen Wurfphase sage und schreibe 24 Stück gesichert hatte. Und das bedeutete für unseren Sportverein die stolze Summe von 2.400 DM für die Vereinskasse! Ein schöner Betrag, der in Jugendtore investiert wurde.

Eine lohnende Fahrt nach Kaiserslautern, von unserem eingefleischten Bayern-Fan Frank fotografisch festgehalten (er wollte sowieso partout nicht mit auf die Bilder...).

In der heutigen Zeit wäre es wohl eher angebracht, mit den "Teufelchen" die Kasse des FCK aufzubessern...



14.02.2021 - 16:45 Uhr Kategorie: Sonstiges
Von: Jörg Grings